SwissBorg
App runterladen

Kaufe, verkaufe und tausche Kryptowährungen mit 16 Fiat-Währungen, darunter EUR, CHF und GBP.

App Store badge
App Store badge
Goole Play Store
Goole Play Store
Scan QR code
Scan QR code
Background with hexagons
Background with hexagons

Unsere 6 besten Kryptowährungen zur Absicherung gegen Inflation

26 Juli 2022

Inflation hedge tokens
Marco Pagnini - Senior Investment Researcher

Marco Pagnini

Senior Investment Manager

Das "60/40-Portfolio" gilt seit langem als zuverlässiger Wegweiser für Investoren mit moderatem Risiko und besteht zu 60 % aus Aktien, die auf Kapitalzuwachs ausgerichtet sind, und zu 40 % aus festverzinslichen Wertpapieren, die Erträge und Risikominderung bieten sollen.

Zum ersten Mal in der Geschichte werden diese traditionellen Portfolios von beiden Seiten gleichzeitig vernichtet. Der traditionelle sichere Hafen funktioniert dieses Mal nicht, was das Argument unterstreicht, dass es "dieses Mal anders ist". Anleihen könnten von nun an eine sinnlose Anlage für Portfolios sein - oder schlimmer. 

Ein Ausweg besteht darin, sich mit neuen Vermögenswerten (und Anlageklassen) zu beschäftigen, die uns in die Zukunft führen können: Sobald wir die entscheidenden historischen Momente hinter uns gelassen haben, hört das, was früher funktioniert hat, auf, wahr und kohärent zu sein, und neue Bewegungen schlagen Wurzeln. Das Phänomen der Krypto-Assets ist zweifellos eine dieser Bewegungen.

Doch selbst in einem völlig neuen Markt würde jeder Experte, der etwas auf sich hält, sagen, dass Diversifizierung immer noch der beste Schutz vor Inflation ist. 

In der Krypto-Sphäre hat jedoch jede Kryptowährung ihre eigene besondere Lösung für die Probleme der Token-Inflation entwickelt, die von vielen Faktoren abhängt.

Bitcoin als Krypto-Absicherung

In der Vergangenheit betrachteten Experten und Investoren für Kryptowährungen Bitcoin aufgrund seines begrenzten Angebots von 21 Millionen Token und seines spekulativen Wesens als einen Vermögenswert zur Inflationsabsicherung. Der Wert von Bitcoin ist theoretisch nicht mit dem Aktienmarkt korreliert, was ihn neben Kunst, Wein und Edelmetallen in eine Kategorie von Investitionen einordnet, die als "Alts" (Alternativen) bekannt sind.

In letzter Zeit hat sich der Kryptomarkt jedoch zunehmend an den traditionellen Märkten orientiert, insbesondere an der Nasdaq, was darauf hindeutet, dass Bitcoin tatsächlich mit den Aktienmärkten korreliert und somit eine schlechte Inflationsabsicherung darstellt.

Das hängt vom Zeitrahmen ab.

Um die historische Relevanz der Korrelation festzustellen, müssen sich jedoch beide analysierten Märkte in der gleichen Situation befinden (Apfel gegen Apfel).

Nehmen wir zum Beispiel Gold: Wenn man sich nur bestimmte Zeitpunkte, bestimmte Datenpunkte in der Geschichte des Goldes herauspickt, könnte man zuweilen sagen, dass Gold ein hervorragender Inflationsschutz ist. Allerdings würde man dann ignorieren, dass dies nicht immer der Fall war.

Bitcoin-Regenbogen-Diagramm: Die Farben markieren Preisbereiche und Halbierungsperioden
Bitcoin-Regenbogen-Diagramm: Die Farben markieren Preisbereiche und Halbierungsperioden

Wie man aus dem Diagramm ersehen kann, können je nachdem, wo man Start- und Endpunkte für seine Analyse setzt, verschiedene Thesen verfolgt werden, die alle innerhalb dieser Parameter gültig sind.

Man kann also durchaus sagen, dass dieses logarithmische Bitcoin-Preisdiagramm ein positives Bild zeichnet, wenn man es herauszoomt.

Die Kryptomärkte befinden sich noch in der Entwicklung, und es wird sehr schwierig sein, Schlussfolgerungen zu ziehen, wenn wir uns nur auf die Preisdynamik und Marktdaten stützen.

Einzig ein Blick auf die Grundlagen bietet einen brauchbaren analytischen Lösungsansatz.

Unsere 6 besten Kryptowährungen zur Absicherung gegen Inflation

Nachfolgend haben wir eine Liste von Token zusammengestellt, die Bestandteil eines diversifizierten Portfolios sein sollten, das eine hohe Inflationsabsicherung bietet.

  • Bitcoin wurde bereits in unserer ersten Analyse zu Inflation und Kryptowährungen eingehend analysiert.
    Zusammengefasst: Es gibt eine begrenzte Anzahl von Bitcoin mit einer Obergrenze von 21 Millionen Token, die nach aktuellen Prognosen um das Jahr 2140 herum erreicht sein dürfte. Außerdem gibt es ein Proof-of-Work (PoW)-System, das die physische Aktivität von Hardware belohnt und die Schaffung neuer Bitcoin schrittweise reduziert.

  • Ethereum hat einen anderen Weg gewählt. Dezentralisierte Governance-Prozesse zwingen das Ökosystem dazu, von einem rechenintensiven PoW zu einem leichtgewichtigeren Konsenssystem, dem Proof-of-Stake (PoS), und zu einem Token-Burning-System überzugehen, das sich algorithmisch an die Marktbedürfnisse anpasst und potenziell einen deflationären Token ohne Schaffungsgrenze hervorbringt. Da ETH als Gas für jede DeFi-Transaktion verbraucht wird, kann das Transaktionsvolumen einen großen Einfluss auf die Verfügbarkeit von ETH haben.

    NFTs hatten einen immensen Einfluss auf die Ethereum-Blockchain, der noch immer nicht ganz verschwunden ist. Hierbei handelte es sich um einen Markt, der noch nicht existierte und dank der Innovation aus dem Nichts geschaffen wurde. Da Ethereum die bei weitem beliebteste DeFi-Plattform ist, wird jede neue Innovation in der digitalen Wirtschaft zuerst hier landen, was ETH einen Wettbewerbsvorteil gegenüber allen anderen Level-1-Kryptowährungen verschafft und sie potenziell in die Gruppe der inflationsabsichernden Vermögenswerte einordnet.

  • Stable Coins (USDT, USDC, BUSD, EURT usw.) sind zwar an Fiat-Währungen gekoppelt, können aber als potenzielle Absicherung betrachtet werden, da die Investoren direkt oder indirekt am Schaffungsprozess selbst teilnehmen können. Die Verzinsung von Stable Coins auf DeFi oder CeFi (Beachte die Risiken hierbei!) kann als allgemeinere Absicherung dienen: Sie eignet sich gut zur Absicherung gegen Marktschwankungen und auch als Inflationsschutz. Die Erträge sollten selbstverständlich geprüft werden, bevor eine solche Investition getätigt wird: Kopplungsmechanismen und Besicherung sind hier sehr wichtige Faktoren; siehe UST als schlechtes Beispiel.

    Dieser Faktor sollte nicht unterschätzt werden, da die Inflation einen starken und recht vorhersehbaren Einfluss auf sichere Währungen im Vergleich zu riskanteren Währungen hat.

  • Wie bereits erwähnt, besitzt Gold eine gewisse Absicherungsqualität, weshalb seine tokenisierte Version - PAXGold - seinen Platz in einem diversifizierten Portfolio von Krypto-Assets zur Inflationsabsicherung haben könnte. 

    PAXGold ist der erste vollständig regulierte digitale Vermögenswert, der mit Gold unterlegt ist. PAXGold bietet dem Investor alle Vorteile des physischen Besitzes von Goldbarren, bietet jedoch die Schnelligkeit und Liquidität eines digitalen Vermögenswerts, Teilbesitz und vermeidet die Sicherheitsrisiken, die mit der physischen Lagerung von Goldbarren in einem Tresor verbunden sind, sowie die Kosten für die Lagerung in einem Tresor. 

    Auch wenn der Goldpreis kurzfristig schwanken kann, hat er in der Vergangenheit langfristig immer seinen Wert behalten. Aus diesem Grund nutzen viele Investoren es als Absicherung gegen die Inflation, was es zu einer lohnenswerten Investition macht.

  • Binance Coin (BNB) ist ein Beispiel für eine deflationäre Währung: Die Binance-Plattform verbrennt jedes Quartal BNB, um das Angebot auf 100 Millionen BNB von den ursprünglich 200 Millionen ausgegebenen Token zu reduzieren. Die inflationssichernde Eigenschaft hier ist, dass der Preis jedes einzelnen Coins steigen wird, solange die Nachfrage konstant bleibt (eine große Hypothese). 

    BNB nutzt die Byzantine Fault Tolerance-Konsensmethode, an der Validatoren beteiligt sind, die die BNB-Token durch die Verifizierung von Blöcken im Netzwerk erhalten. Es ist ähnlich wie PoS, gilt aber nicht als solche, da alle Token im Voraus gemint wurden. 

  • Unsere Lösung, um CHSB vor Inflation zu schützen, besteht darin, 1 Millionen CHSB gleich zu Beginn zu schaffen und dann verschiedene Strategien anzuwenden - die neueste ist "Protect & Choose" - um Anreize für die Nutzung von Token zu schaffen und unser CHSB-Ökosystem gesund zu halten.

    Darüber hinaus ist CHSB der Schlüssel für den Zugang zu allen bereits produzierten und in Produktion befindlichen Dienstleistungen, die über SwissBorg zugänglich sind. Je mehr Produktangebote und neue Initiativen SwissBorg hervorbringt, desto mehr Nutzen wird CHSB haben und desto mehr wird es in unsere Plattform eingebunden werden.

    Der Effekt der Verknappung wird wiederum eine höhere Nachfrage nach CHSB bewirken, wodurch der Wert von CHSB in unserer Plattform steigt, was uns wiederum zum ersten Schritt dieses positiven Kreislaufs zurückführt.

    Wir sind davon überzeugt, dass sich unser auf die Community ausgerichteter Ansatz als sicher und klug erweisen wird, um die Instabilität des Marktes und die von Fiat-Währungen verursachte Inflation zu bekämpfen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kryptowährungen, wenn sie wirklich das Ziel haben, Finance2.0 zu werden, aus den Fehlern der traditionellen Finanzwelt lernen und ihr Modell verbessern müssen, um ihren Endnutzern - der Menscheit - besser dienen zu können.  

Erfahre, wie du einen Ertrag auf deine Kryptowährungen erwirtschaften kannst!

Entdecke SwissBorg Earn

Das könnte dich auch interessieren

Investor profiles

Anlegerprofile: Bestimme dein Profil anhand deiner Risikotoleranz

Yield farming crypto: what is the current landscape of earning on crypto

Das Yield Farming von Kryptos: Der aktuelle Stand der Möglichkeiten

Was ist Inflation, und wie wirkt sie sich auf Kryptowährungen aus?